Warum du Analfisteln immer ärztlich behandeln lassen solltest

 

Leidest du momentan unter Analfisteln? Dann machst du wahrscheinlich gerade eine schwere und leidvolle Zeit durch.

Denn Analfisteln, auch bekannt als Entzündungen im Enddarmbereich, können extrem unangenehm und schmerzhaft sein. Außerdem haben die Betroffenen oft mit Schwellungen in der Analregion und Stuhlinkontinenz zu kämpfen.

Das sollte man auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen!

Aber muss man wirklich zum Arzt gehen, um seine Analfisteln wieder loszuwerden? Kann man seine Analfisteln nicht einfach selbst behandeln?

Nein, leider nicht!

Denn in der Regel heilen die fiesen Fisteln nicht von selbst wieder ab, da der Körper sich von der Entzündung abkapselt. Auf diese Weise verhindert er nämlich, dass sich die Bakterien weiter im Körper ausbreiten. Somit ist auch eine Bekämpfung mit Antibiotika oder anderen Medikamenten so gut wie unmöglich. Darum sollte man nicht lange zögern und die Analfisteln von einem Arzt behandeln lassen. Leider ist dabei ein operativer Eingriff normalerweise unumgänglich.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass es mittlerweile verschiedene operative Verfahren gibt, die eine erfolgreiche Heilung versprechen. Je nach Art der Analfistel, wir dabei unterschiedlich vorgegangen:

Operation bei einer Fistulotomie

Liegt beispielsweise ein Fistulotomie vor, dann wird die Fistel gespalten und geöffnet, sodass sie gesäubert werden kann. Erst dann, wenn die Bakterien beseitigt sind, kann die Fistel von selbst wieder abheilen.

Operation bei einer Fistel am Schließmuskel

Sollte sich die Fistel am Schließmuskel befinden, dann wird sie nicht aufgespalten, sondern direkt herausgeschnitten. Der Schließmuskel wird anschließend ausgekratzt und wieder zusammengenäht.

Glücklicherweise verlaufen Operationen an Analfisteln üblicherweise unkompliziert und erfolgreich. Dabei verheilen 95 Prozent der Fisteln hinterher vollständig ab. Der Heilungsprozess benötigt aber häufig mehrere Wochen.  Zehn Sekunden lang deine Muskeln im Bereich der Vagina und des Anus an und lasse dann wieder los. Dies solltest du pro Tag mindestens 20 Mal wiederholen.